Maskerade gefallen – Morten Harket ist der Wikinger

morten_harket_enttarnt_masked_singer_uk
Photo-Credit: ITV UK

Auch das spannendste TV-Abenteuer geht einmal zu Ende und in seiner 4. Show hat es ihn getroffen. Die Sendung mit den verbliebenden 7 Teilnehmer startete mit einem Gruppensong „That’s not my name“ der Band „The Ting Tings“, wo der Wikinger allerdings nur eine Zeile „They call me James“ zu singen hatte. Als vorletzter Starter im Battle performte der Wikinger den Klassiker „The Scientist“ von Coldplay. Neben der guten gesanglichen Leistung ist dies auch als eine Wertschätzung Chris Martin und Co. gegenüber anzusehen, welche die Band a-ha regelmäßig als ihre Vorbilder nennen und inzwischen zu Freunden geworden sind. Hier der Song gesungen vom Wikinger:

Im Songtext geht es um einen Mann und seiner Sehnsucht nach Liebe. Leider hat das Publikum dem Wikinger an diesem Abend die Sehnsucht nach Stimmpunkten nicht erwidert, so das es am Ende nicht für ein Weiterkommen reichen sollte. Zuvor wurden in einem ultimativen Einspieler erneut Hinweise zur Identität des Wikinger gegeben, welcher am Telefon zu sehen war und mit kurzen Äußerungen der Verwunderung wie „a-ha“ oder „a-ha“ und dann nochmal „a-ha“ dem fiktiven Gesprächspartner antworte. Die Jury hat bis zum Schluss nicht ansatzweise auf die richtige Person hinter dem Wikinger getippt, so das nur noch die obligatorische Demaskierung das Rätsel lösen konnte. Hier der finale Akt:

Hinter den a-ha Kulissen war alles für das Ausscheiden vorbereitet gewesen, so das direkt nach der finalen Verkündung ein längeres Interview mit Morten auf a-ha.com veröffentlicht wurde. Dort antworte er u.a. auch auf die Frage, was seine Beweggründe für die Teilnahme an der Show gewesen waren. Morten: „Mein Hauptgrund für die Teilnahme war, dass ich wusste, wie sehr ich Leistungsbedingungen ausgesetzt sein würde, über die ich nur sehr wenig Kontrolle haben würde. Das ist das komplette Gegenteil von meiner üblichen Denkweise. Zu wissen, dass ich das hassen würde, war ein hervorragender Grund.“

In Norwegen hatten die großen Tageszeitungen in den letzten Tagen immer wieder Anfragen an den Manager Harald Wiik geschickt gehabt, um sich die offizielle Bestätigung für den Wikinger Morten abzuholen, aber dies musste natürlich mit „No comment“ beantwortet werden. In Fankreisen stand seit der 1. Show fest, dass es nur Morten sein kann und man sich über die vielen zusätzlichen Hinweise nur noch amüsieren konnte.

Morten Harket beweist mal wieder, dass er immer noch für Überraschungen gut ist, egal wie lange man seinen Weg schon verfolgt und glaubt seine Verhaltensmuster zu kennen. Genau dann bricht er aus und begibt sich auf ein neues Abenteuer. Weitere spannende Geschichten zwischen 1993-1998 finden sich im Buch „Heimkehr„.

Update: Die gesamte Show ist online. Ich habe mal eine Sprungmarke auf das a-ha Telefonat gesetzt 🙂

Update 01.Februar : Morten ist im britischen Frühstücksfernsehen per Liveschaltung aus Oslo interviewt worden.

Update 02.Februar : Morten ist ebenso vom britischen Radiosender „Heart“ interviewt worden.

2 Gedanken zu „Maskerade gefallen – Morten Harket ist der Wikinger“

  1. Vielen Dank für deine Zusammenfassung der Geschehnisse.
    Ich hatte ehrlich ab dem ersten Lied keine Zweifel, dass es Morten Harket ist. Seine Stimme ist nun mal einzigartig.

    Antworten
  2. Hallo. Ich hatte auch absolut keine Zweifel, als ich Anfang Januar den Link vom Internet zu MASKED SINGER PERFORMANCE (von Norwegen) sah, war mir sofort klar: der Wikinger ist Morten Harket.!! 👍👍

    Antworten

Schreibe einen Kommentar