Take On Me – Wikinger Morten geht volles Risiko

Auch sein dritter Auftritt in der aktuellen „The Masked Singer UK“ Staffel half der Jury in keiner Weise seine wahre Identität zu ermitteln. Dabei haben sich die Macher der Show eine besondere Idee ausgedacht, die bisher wohl einmalig im Showkonzept der Sendung und in einigen Ländern sogar strikt untersagt ist. Hätte die Jury um Sängerin Rita Ora auch nur einen Hauch einer Idee über den Sänger hinter Wikinger-Maske, dann wäre es mit dem Auftritt eine Spur unglaubwürdiger geworden, dass wirklich Morten Harket dahinter stecken soll. Der Wikinger singt den a-ha Welthit „Take on me“ in der 2017 unplugged Version.

Man geht das Risiko Morten tatsächlich diesen a-ha Klassiker singen zu lassen und katapultiert die Jury Lichtjahre von der Lösung weg. Um das Thema noch irgendwie sinnvoll mit einem Sänger in Verbindung zu setzen fällt der Name eines Bandmitglieds der Gruppe A1 (Hinweise fanden sich im Einspielfilm „Landkarte A1“ und einer war norwegischer Landsmann), welche im Jahr 2000 einen Nummer 1 Hit in UK mit „Take on me“ landen konnten. Damit ist die kreative Geschichte für diese Folge auch schon zu Ende erzählt und wieder fällt der Namen Morten Harket nicht.

Mit den weiteren Hinweisen des Wikingers kann man nur etwas Anfangen, wenn man wirklich auf die richtige Person tippt und auch gleichzeitig über viel Hintergrundwissen verfügt. So kamen Anspielungen auf Silberminen in Morten’s Heimatstadt Kongsberg, das auch Stahl („Cast In Steel“ a-ha Album 2015) eine Bedeutung hatte, er von einer Milliarde („Take on me“ Abrufe bei YouTube) Menschen gesehen wurde oder eine Landkarte mit der Aufschrift „Spandau Falls“ (a-ha Konzert 2018 in Berlin-Spandau und ehemals auch zerstörtes Gefängnis > „Cosy Prison“ a-ha Song) Spuren legen sollte.

Update: Die gesamte Show ist online.

Diesmal musste der Wikinger nicht zittern, sondern wurde vom Studiopublikum im wahrsten Sinne des Songs angenommen (take me on) und direkt in die nächste Show gewählt. GO VIKING!

1 Gedanke zu „Take On Me – Wikinger Morten geht volles Risiko“

  1. Das Beste war noch, dass die Jury auf Matt oder Luke Goss von „Bros“ getippt hat – jene Band, die in den Medien Ende der 80er als „Rivalen“ von a-ha hochgeputscht wurde. Weder musikalisch noch stimmlich jedoch in keinster Weise mit a-ha / Morten verglichen werden können! Sind die wirklich so ahnungslos oder ist das alles Fake?

    Antworten

Schreibe einen Kommentar